fuchs

culture &

cooperation

Elisa Fuchs, Dr. phil.  |  +41 44 371 58 80  |  elisa.fuchs@fuchs-cc.ch

de | en

Elisa Fuchs hat in Fribourg (CH) und Aix-en-Provence (F) Romanistik studiert und sich dabei auf afrikanische Literatur spezialisiert. Nachdiplomstudium zur Bildungsplanung im internationalen Kontext in Frankfurt/M (D) und Promotion zu Alphabetisierung und der Sprachenfrage in Afrika.

 

Beruflicher Werdegang

 

– Gymnasiallehrerin für Französisch in Oberwil, BL und Mbalmayo, Kamerun

– 1981-86: Mitarbeiterin der Forschungsabteilung am Nationalen Institut für Erziehungsplanung INDE in Maputo, Moçambique

– 1986-1992: Leiterin des Fachbereichs Kultur bei der Erklärung von Bern

– 1993-2003: Programmbeauftragte für Äthiopien, Eritrea und Moçambique und ab 1996 Leiterin der Abteilung Entwicklungszusammenarbeit beim Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz HEKS

– 2003-2008: Programmleiterin des Schweizer Kulturprogramms Südosteuropa und Ukraine SCP – einem Mandat der DEZA – bei Pro Helvetia.

– 2008 gründete Elisa Fuchs fuchs culture und cooperation und ist seither als unabhängige Konsulentin tätig.

 

Publikationen (Auswahl)

 

– Götter, Gräber und Geschäfte. Von der Plünderung fremder Kulturen. Erklärung von Bern, Zürich 1992

– Die Liebe aller Tage. Anthologie zeitgenössischer Erzählungen aus Moçambique (mit Elsa Fuchs-de Melo), dipa, Frankfurt/M 1992

– Alphabetisierung. Entfaltung von Potentialen oder Festschreibung der Marginalität? Alphabetisierung in ihrem Verhältnis zu Kommunikationsformen und Bildungsbedürfnissen im ländlichen Raum, IKO, Frankfurt/M 1993

– Ousmane Sembène und die senegalesische Erzählkunst (mit Papa Samba Diop, Heinz Hug und Janos Riesz), edition text+kritik, München 1994

– Mode, Marken, Märkte. Arbeitsbuch (mit Marcel Bühler), hep-Verlag, Bern 2002

– Moçambique marcou-nos para a vida. O Grupo de Mulheres Internacionalistas. Relatos e depoimentos, JV editores, Maputo 2014

 

Arbeitssprachen

 

Deutsch, Französisch, Englisch, Portugiesisch

03_portrait